Betriebliche Gesundheitsförderung
Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

Die Philosophie unseres Vereins ist es, den Mitgliedern die vielfältigen Möglichkeiten der Abteilung Präventionssport, Rehabilitationssport und Gesundheitssport in einer annehmlichen Atmosphäre zu bieten. 

Hierbei legen wir besonderen Wert auf eine individuelle und kontinuierliche Betreuung. Die Wiederherstellung der Gesundheit und deren Erhaltung hat bei uns Priorität. Die Gesundheitsfrage ist eines unserer vornehmlichen Anliegen, aber auch das „SICH WOHL FÜHLEN“ wird bei uns groß geschrieben.

Im ReVital Dingden e.V. trainieren Sie mit einem individuell für Sie erstellten Trainingsplan unter Anleitung und ständiger Aufsicht von qualifiziertem Personal. Beim Trainingseinstieg wird mittels eines ausführlichen Gesundheits-Checks Ihre körperliche Leistungsfähigkeit in den Bereichen der Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination ermittelt. In einem ausführlichen Gespräch mit dem Trainer werden eventuelle Erkrankungen sowie Ihre Motivation und Bedürfnisse bezüglich Ihres persönlichen Trainingsplanes besprochen. Auf der Basis des Gesundheits-Checks wird ein individueller Trainingsplan erstellt, der dann gemeinsam mit dem Trainer komplett durchlaufen wird, wobei die Einstellung und Anwendung der Trainingsgeräte erläutert wird. Der Trainingsplan wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert und der verbesserten Fitness angepasst. 

Das ReVital Dingden e.V. bietet gesundheitsorientiertes Fitnesstraining für jedes Alter mit einem ganzheitlichen Fitnessansatz: Ausdauer-, Kraft-, und Beweglichkeitstraining an fein dosierbaren, gelenkfreundlichen Trainingsgeräten.

 

Was können wir für Sie tun?

Wir kommen zu Ihnen oder Sie zu uns! Wir vom ReVital Dingden e.V. bieten zertifizierte Präventionskurse nach §20 Abs 1 SGB V. Schwerpunkte der Präventionskurse sind Bewegung und Entspannung. Im Handlungsfeld Bewegung bieten wir eine Wirbelsäulengymnastik und die BALLance-Methode nach Dr. Tanja Kühne an und für das Handlungsfeld Entspannung Yoga.

Die Präventionskurse gehen über 10 Einheiten und tragen das Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“, welche bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention gemeldet sind. Das bedeutet, dass zahlreiche Krankenkassen die gesamten Kosten übernehmen, wenn der Teilnehmer mindestens 80 Prozent an dem jeweiligen Kurs teilgenommen hat.

 

Vorbeugen mit Betrieblicher Gesundheitsförderung

Es geht um Ihre Firma! Sie wollen ein langfristiges gutes Betriebsklima, gesunde Mitarbeiter sowie ein tolles Team, das gut miteinander arbeiten kann? 

Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bieten wir die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) an. Nachhaltige Maßnahmen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten am Arbeitsplatz zu fördern und zu erhalten ist das Ziel. Es geht um die Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen, die Förderung einer aktiven Mitarbeiterbeteiligung und der Stärkung persönlicher Kompetenzen. Maßnahmen dafür sind unter anderem Bewegungsworkshops, Fachvorträge zur gesunden Ernährung und Entspannungseinheiten.

„Die Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union (1997) besagt, dass die BGF alle gemeinsamen Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmer und Gesellschaft zur Verbesserung der Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz umfasst.“

Vorteile für ihr Unternehmen

Sportlich aktive Mitarbeiter fehlen durchschnittlich zwei bis sechs Tage weniger pro Jahr. 

Mit dem Betriebssport gehen Sie präventiv gegen körperliche Erkrankungen vor und senken dadurch die Kosten durch Krankheit und Arbeitsunfähigkeit. Ebenso hilft es bei der Stressreduktion und fördert das Arbeitsklima. Die betriebliche Gesundheitsförderung wirkt sich somit mehrfach positiv auf Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen aus.

  • gestärkte Mitarbeiter, Motivations- und Produktivitätssteigerung, Stärkung der Teamfähigkeit
  • Reduktion der Fehlzeiten und Kosten
  • Steigerung der Arbeitgeberattraktivität mit einem umfangreichen Sportprogramm
  • strategisches Mittel um sich zu positionieren und vom Wettbewerb abzuheben
  • geringer administrativer Aufwand
  • steuerlich Absetzbar

Sozialrechtlich wird der Begriff Betriebliche Gesundheitsförderung in Deutschland in § 20a Abs. 1 Satz 1 SGB V legal definiert. Hiernach trifft die Gesetzlichen Krankenkassen die Pflicht, Leistungen zur Gesundheitsförderung in den Betrieben zu erbringen. 

Die Förderung der Mitarbeitergesundheit wird seit dem 01.01.2008 steuerlich unterstützt. Bis zu 500,00 € sind pro Mitarbeiter pro Jahr lohnsteuerfrei. Die betriebliche Gesundheitsförderung muss dafür den Anforderungen der §20 und §20a des fünften Buches Sozialgesetzbuch genügen. Für Unternehmen ist es also in mehrfacher Hinsicht wichtig, in die Gesundheit der Mitarbeiter zu investieren.

 

Rückenschmerzen sind erste Ursache für Arbeitsausfälle

Die DAK analysierte den Krankenstand ihrer Versicherten und veröffentlichte daraufhin im März 2018 einen Gesundheitsreport bezogen auf die Ausfallzeit der Arbeitnehmer im Jahr 2017. Die am häufigsten auftretenden Krankheitsarten finden sich im Muskel-Skelett-System. 

Über die Hälfte aller Krankheitstage (53,9 %) im Jahr 2017 konnte man den Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems zuweisen. Danach folgen Erkrankungen der Psyche und Erkrankungen des Atmungssystems. Allen voran hatten Erkrankungen mit dem Muskel-Skelett-System mit 21,8 % den größten Anteil an krankheitsbedingten Ausfällen auf der Arbeit. Die wichtigste Einzeldiagnose ist hier der Rückenschmerz.

Rückenerkrankungen sind dichtgefolgt von psychischen Erkrankungen, welche zu den kostenintensivsten Erkrankungen gehören. Die durchschnittliche Ausfallquote bei Erkrankungen des Atmungssystems ist zwar geringer, dennoch weisen sie mit Abstand die größte Fallhäufigkeit auf. Psychische Erkrankungen dauern durchschnittlich 35,5 Tage, Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems 18,5 Tage und Atemwegserkrankungen 6,5 Tage.

 

Unsere Gesundheitskurse

BALLance–Methode nach Dr. Tanja Kühne
Das Kernziel der „BALLance“- Methode ist die Reduktion der BWS- Kyphose mit darauffolgender Reduktion der LWS- und HWS-Lordose. Diese spezielle Wirkung hat sich vor allem bei Menschen mit folgenden Beschwerden bewährt:

  • BWS-/LWS-/HWS-Syndrom
  • Ischias-/Piriformis-Syndrom
  • Skoliose
  • Burnout 

Die einzelnen 2- bis 5- minütigen Übungen bestehen aus langsamen Roll-, Dreh- und massageähnlichen Druckbewegungen sowie einfachem Liegen auf einem kleinen Trainingsgerät in Kombination mit speziellen Atemübungen.

Diese kleinen Trainingsgeräte bestehen aus zwei boskopgroßen Weichintegralschaum-Bällen, die durch eine spezielle, flexible Feder miteinander verbunden sind und somit einen individuellen optimierten massageähnlichen Druck auf die Muskulatur (vor allem auf die Rückenmuskulatur) ausüben und zur Entspannung führen.

Wirbelsäulengymnastik
Die Primärpräventive Maßnahme richtet sich an Gesunde - auch ältere - Teilnehmer mit Bewegungsmangel z.B. mit speziellen Risiken im Muskel-Skelett-System oder überwiegend sitzender Tätigkeit, ohne Behandlungsbedürftige Erkrankung. 

Außerdem möchten wir durch ein abwechslungsreiches, alltagsnahes Bewegungsprogramm, die Teilnehmer dazu motivieren wieder an sich zu denken, aktiv zu werden und zu bleiben. Ziele sind Veränderung des Alltagsverhaltens, Schulung der Körperwahrnehmung und Erlernen von Entspannungstechniken.

Hatha Yoga
Der Hatha Yoga Kurs besteht aus dem Kennenlernen und Einüben von Entspannungstechniken, Körper- und Atemübungen mit dem Ziel einer mittelfristigen Lebensstiländerung. Die Teilnehmer erarbeiten sich unter der Aufsicht eines ausgebildeten Yogalehrers (BYV) eine hinsichtlich ihrer körperlichen, energetischen und geistigen Wirkung eine genau aufeinander abgestimmte Übungsreihe, die sie dann autodidaktisch weiterführen können.

Dieser Kurs richtet sich an Arbeitnehmer mit stressbedingten Belastungen, Befindlichkeitsstörungen und Rückenverspannungen. Ziele sind das Erkennen und Auflösen von Spannungen, Steigerung der Energie, Aufbau von Kraft, Flexibilität und Ausdauer sowie die Umsetzung ins tägliche Leben.

 

Weitere Segmentbereiche: 

  • Trainingsfläche (Herz-Kreislauftraining, Beweglichkeitstraining)
  • Personaltraining auf der Trainingsfläche mit professioneller Einführung in die computerunterstützen Trainingsgeräte
  • Power Plate Personaltraining 

 

Sie haben Interesse? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht >>

 

Close Window